Disziplinen

Die Formula Student ist ein Konstruktionswettbewerb für Studenten, bei dem unter der Annahme eines fiktiven Konstruktionsauftrags der Prototyp eines Rennwagens entstehen soll. Den Gesamtsieg über die FSG erringt das Team mit dem besten Gesamtpaket aus Konstruktion, Rennperformance, Finanzplanung und Verkaufsargumentation.

 

Statische Disziplinen

ENGINEERING DESIGN

  • einreichen einer achtseitigen technischen Bschreibung zu unserem Fahrzeug, um das Fahrzeugkonzept darzustellen
  • Juroren begutachten auf Basis der zuvor eingereichten Unterlagen das technische Konzept, die Auslegung, die Konstruktion und die Umsetzung in der Fertigung am realen Fahrzeug
  • die Teams müssen zu allen gestellten Fragen in einer Diskussion Rede und Antwort stehen

 

COST ANALYSIS

  • Diskussion mit den Juroren über die zuvor eingereichten Unterlagen
  • bewertet werden die Aufbereitung, die Vollständigkeit des schriftlichen Reports, das Verständnis der Fertgungsprozesse und der Gesamtpreis
  • die Teams müssen ein Real Case-Szenario bearbeiten, in dem es darum geht, kurzfristig auf veränderte Anforderungen an das Produkt zu reagieren

 

 BUSINESS PLAN PRESENTATION

  • die Teams präsentierten in einer fiktiven Herstellerfirma ihren Geschäftsplan für den gebauten Prototypen
  • ein paar Wochen vor dem Event muss die sog. "Executive Summary" abgegeben werden: Sie enthält eine Zusammenfassung des gesamten Businessplan
  • Deep Dive Topic: Eine von der Eventorganisation individuell gestellte Zusatzaufgabe, die für das Event berbeitet werden muss
  • der Präsentation folgt eine Diskussions- und Fragerunde mit den Juroren

 

 

Dynamische Disziplinen

ACCELERATION

  • Messung der Beschleunigung aus dem Stand auf einer 75 Meter langen Gerade

 

SKID PAD/WET PAD

  • ein mit Pylonen begrenzten Parcours in Form einer 8
  • jeder Kreisring wird zwei mal umrundet, gemessen wird jeweils die zweite Runde
  • der Parcours wird kontinuierlich bewässert („Wet Pad“)
  • das Umstoßen von Pylonen wird mit einer Zeitstrafe belegt

 

ENDURANCE

  • eine Renndistanz von 22 Kilometern
  • Jedes Team hat einen Versuch, nach der Hälfte der Distanz muss ein Fahrerwechsel erfolgen
  • Pylonenfehler werden durch Zeitstrafen geahndet
  • ähnliche Streckenführung wie beim Autocross

 

AUTOCROSS

  • ein etwa ein Kilometer langer Kurs mit Geraden, Kurven und Schikanen
  • umgestoßene Pylonen werden mit einer Zeitstrafe geahndet

 

EFFICIENCY

  • Messung des Kraftstoffverbrauchs/Energieverbrauchs während des Endurance - Rennens
  • der Verbrauch wird in Relation zur Geschwindigkeit gemessen und bewertet